Gremien

Überschrift 5
  • Standardisierung

Ziele: Experten sind sich einig, dass KI-Lösungen die Pathologie stark prägen und verändern werden. Mit der Digitalisierung wird für die Nutzung von KI-Methoden in der Pathologie die entscheidende Grundlage gelegt. Damit werden entscheidende Impulse für Qualitätssicherung in der Pathologie, die Weiterbildung aber auch für die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Klinikern gegeben. KI-Methoden betreffen die morphologische und molekularpathologische Diagnostik gleichermaßen und stimulieren deren Verknüpfung.

Um diese Entwicklungen voran bringen zu können müssen Fragen zur Wirtschaftlichkeit, Abrechenbarkeit von Leistungen und zur Schaffung der Voraussetzungen dafür gelöst werden. 

Das Gremium Abrechenbarkeit erarbeitet hierzu in Zusammenarbeit und unter Mitwirkung des Berufsverbandes deutscher Pathologen, Vertretern von Krankenkassen, KV und unter Einbeziehung von Experten die fachlichen Grundlagen für anstehende “politische” Lösungen. Hierzu werden neben den genannten Gruppen ebenfalls Vertreter aus den EMPAIA Referenzzentren sowie Industriepartner mit eingebunden.

  • Abrechnung
  • Validierung
Ziele
  • Studien
Ziele
  • Validierung
Ziele

Ziele: Experten sind sich einig, dass KI-Lösungen die Pathologie stark prägen und verändern werden. Mit der Digitalisierung wird für die Nutzung von KI-Methoden in der Pathologie die entscheidende Grundlage gelegt. Damit werden entscheidende Impulse für Qualitätssicherung in der Pathologie, die Weiterbildung aber auch für die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Klinikern gegeben. KI-Methoden betreffen die morphologische und molekularpathologische Diagnostik gleichermaßen und stimulieren deren Verknüpfung.

Um diese Entwicklungen voran bringen zu können müssen Fragen zur Wirtschaftlichkeit, Abrechenbarkeit von Leistungen und zur Schaffung der Voraussetzungen dafür gelöst werden. 

Das Gremium Abrechenbarkeit erarbeitet hierzu in Zusammenarbeit und unter Mitwirkung des Berufsverbandes deutscher Pathologen, Vertretern von Krankenkassen, KV und unter Einbeziehung von Experten die fachlichen Grundlagen für anstehende “politische” Lösungen. Hierzu werden neben den genannten Gruppen ebenfalls Vertreter aus den EMPAIA Referenzzentren sowie Industriepartner mit eingebunden.

Ziele: KI Algorithmen müssen zertifiziert werden (IVDR).  Auf dem Weg dahin stellt die unabhängige Validierung von KI-Algorithmen und darauf basierenden Lösungen eine notwendige Vorbedingung dar. Im Gremium Prüfung von Algorithmen und Systemen soll gemeinsam mit allen Stakeholdern der Pathologie geprüft werden wie die Robustheit, Integrität und nicht zuletzt auch Erklärbarkeit von Algorithmen und Systemen realisiert werden kann. Hierbei stehen neben den im Vordergrund stehenden KI Algorithmen auch Systeme wie Präparatescanner und andere diagnosenahe Systeme (z.B. Färbeautomaten) im Zentrum der Arbeiten. Es sollen im Ergebnis abgestimmte Prüfkonzepte sowie darauf basierenden Referenzdatensätze und -implementierungen realisiert werden, welche Hersteller dabei unterstützen, ihre Produkte für eine Zertifizierung vorzubereiten. Ferner sollen auch Fragen der Zertifizierung und Akkreditierung von Einrichtungen betrachtet werden da Laborprozesse Auswirkungen auf die Anwendung von KI Algorithmen haben können.
LINKS
ABOUT

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Institute of Pathology

Digital Pathology

Charitéplatz 1

10117 Berlin

Germany

Funded by: